Hallo, was erzählst du dir über dich den lebenslangen Tag? Bist du stolz auf dich? Liebst du dich? 

Ich hab mich lange nicht geliebt, als Kind hab ich irgendwann angefangen schlecht über mich zu denken. Ich war der festen Überzeugung, dass mich meine Eltern nicht lieb hatten. Da ich ein sehr lebhaftes Kind war, gab es auch den Gedanken, dass ich so wie ich bin echt anstrengend bin, also hab ich versucht mich anzupassen. Das ist natürlich nicht so gut gelungen, so dass ich als Jugendliche in die Magersucht gegangen bin. 16 Jahre hat mich diese Krankheit mal mehr und mal weniger im Griff gehabt. Ich hab so viel Unsinn über mich geglaubt.. dass ich wertlos bin, keiner mich liebt, ich Glück nicht verdient habe… die Liste ist lang.

Ich hab die Kraft, die ich dazu verwendet habe mich zu Geiseln, irgendwann umgekehrt und bin gesund geworden. Damals hab ich mir ein wunderschönes Kleid gestrickt, jedes Kilo ein Knäul Wolle und als es fertig war, hatte ich wieder ein Normalgewicht.

Heute glaube ich den ganzen Mist nicht mehr und räume immer noch mit all den Gedanken auf.

Wieso ich das schreibe, ich möchte dich ermutigen nicht auf zu geben. Gerade durch unsere Krisen, bekommen wir die stärksten Muskeln. Und ich erinnere dich, dich zu beobachten, was und wie du über dich selbst denkst. Du bist der wertvollste Mensch in deinem Leben.Und du hast es in der Hand und im Hirn, was du über dich denkst. Fang an liebevoll zu dir zu sein. 🙂

Deine Birgit